Film- und Videoclub Ansbach

Aktuelles

Clubwettbewerb beim Film- und Videoclub Ansbach

Alle 5 eingereichten Videos haben sich qualifiziert und erhielten eine Weitermeldung zum Landesfilmfestival.
Fünf Autoren stellten ihre Videos, unterschiedlicher Kategorien, dem Publikum und einer dreiköpfigen Fachjury vor.
Keine leichte Aufgabe für die Jury, Friedrich Jordan (Leiter) mit seinen Juroren Franz Stich und Günter Laßmann.

Manfred Noel erhielt für seinen Reisebericht "Sagenhafter Harz" den 1. Preis. Der Jury gefiel der rote Faden, nämlich Sagen und Geschichten im Harz, eine sehr gute Recherche und ein toller Kommentar, sowie die Umsetzung in Bild und Ton.

Dr. Thomas Altrock erhielt für sein Musikvideo "Geburtstag - aber makaber" einen 2. Preis. Nach einem Song geschnitten, zeigte er Aufnahmen vom Wiener Zentralfriedhof, etliche Gags und Tricks mit eingebaut, sah man viel schwarzen, typisch wienerischen Humor.

Autor Horst Peter erhielt für sein Video "Dolores und die Robben" ebenfalls einen 2. Preis. Über Jahre hinweg begleitete er mit der Videokamera seine Frau auf Reisen um die ganze Welt, dokumentierte so deren Freude beim Umgang mit der Fotokamera in teilweise gefährlicher Nähe zu Robben unterschiedlicher Arten.

Einen 2. Preis erhielt auch Peter Dischner für seinen Bericht über die "Astrofotografie". Erklärt wurden Gerätschaften und Handling. Gezeigt wurden teilweise spektakuläre Aufnahmen.

Hans Peter Krupp zeigte in seiner um Filmszenen ergänzte Fotoshow "USA" tolle Aufnahmen markanter Punkte einer USA Reise. San Franzisco, Golden Gate, Cablecar, Hooverdam und Monument Valley um nur einige zu nennen. Ausdrucksstark mit passender Musik unterlegt und im Takt geschnitten, erhielt er einen 3. Preis.

Alle Videos erhielten die Weitermeldung zum Bayerischen Landesfilmfestival, wobei die Weitermeldung den Autoren obliegt.

Nachdem auch noch zwei "Geburtstagskinder" anwesend waren, endete der Abend bei einem Gläschen Sekt.

Jahreshauptversammlung des Film u. Videoclubs Ansbach

Am Montag den 08.01.24 hielt der FVC Ansbach seine Jahreshauptversammlung im Kunsthaus Reitbahn 3 ab.

In Vertretung der 1. Vorsitzenden Anni Bergauer begrüßte 2. Vorsitzender Friedrich Jordan die anwesenden Mitglieder und Verlas den Bericht über ein erfolgreich abgelaufenes Jahr.

Dies begann mit der Jahreshauptversammlung im Januar 2023. Traditionell findet am 2. Clubabend im Jahr der Clubwettbewerb statt. Fünf Autoren reichten ihre Videos der unterschiedlichsten Kategorien ein. Eine dreiköpfige Jury bewertete die gezeigten Videos und vergab die Preise.

Je einen ersten Preis erhielt Horst Peter aus Ansbach für seinen Film „Schöne Fälle „, welcher mit teils spektakulären Aufnahmen die bekanntesten Wasserfälle zeigte.

Manfred Noel aus Sachsen b.A. erhielt einen ersten Preis für seinen Film „Rückblick“. Dieser nahm die Zuschauer mit underlaubte einen sehr privaten Einblick in das junge Leben des Autors.

Mit Rückblenden und alten Aufnahmen u.a. vom Abriss des Elternhaus` humorvollem Text und passender Musik ausgestattet.

„Spurensuche“ hieß der Film von Günter Laßmann aus Ansbach anlässlich der bayerischen Landesaustellung :Typisch Franken in der Orangerie. Hier suchte der Autor nach hinterlassene  Spuren der Mittelfranken. Humorvoll und ein bisschen augenzwinkernd mit passendem fränkischen Text unterlegt. Der Autor erhielt einen 2.Preis.

In die USA nahm uns Dr. Thomas Altrock mit seinem Videoclip „Bikerträume „mit. Er zeigte gekonnt Aufnahmen von einem Bikertreffen in Memphis/Tennesee mit rockiger Musik unterlegt und im Takt geschnitten. Auffallend war auch dass viele Frauen die heissen Feuerstühle beherrschten. Der Autor erhielt einen 2. Preis

Peter Dischner testete die fließenden Grenzen zwischen Fotoschau und Film. Mit seiner Astroshow mit dem Titel „ Zwischen mir und der Unendlichkeit „ zeigte er uns Teleskopaufnahmen vom nächtlichen Sternehimmel. Spiralnebel, Galaxien, Monde und Planeten. Gekonnt zusammen gefügt und mit passender Musik unterlegt gestaltete er einen Beitrag der überrascht hat und zu Diskussionen führte. Er erhielt einen 3. Preis.

Alle Filme erhielten eine Weitermeldung zum Bayr. Landesfilmfestival in Unterföhring. Die Weitermeldung obliegt dem Autor! Günter Laßmanns „ Spurensuche „ wurde zum wichtigsten

Bayr. Wettbewerb, der BAF nominiert.

Die 19 Clubabende waren durchwegs gut besucht.

Filmfreunde aus Crailsheim und Erlangen besuchten uns und zeigten einen Querschnitt ihres Schaffens. Bei den Gegenbesuchen erhielten die Ansbacher großes Lob für das breite Spektrum und die Kreativität ihrer Filme.

Im gut besuchten Gemeindezentrum St. Gumbertus in Ansbach führte der FVC filme unterschiedlicher Genres dem begeistertem Publikum vor.

Dr. Thomas Altrock zeigte in Wattenbach einem überaus interessierten Publikum seinen Film über den Iran.

Seit Umbaubeginn des Rettypalais dokumentieren dies Filmer des FVC Ansbach. 2024 mit Fertigstellung der Arbeiten sollte auch der Film fertig werden. D.h. hunderte von Stunden Filmmaterial müssen gesichtet bearbeitet geschnitten und montiert werden, dann erfolgt Feinschnitt und Vertonung .

Die Geselligkeit im FVC kam auch nicht zu kurz! 2. Vorstand Friedrich Jordan organisierte eine Fahrt ins fränkische Weinland nach Hüttenheim, die Sommerpause wurde in Kettenhöfstetten eingeläutet und der Start nach den Sommerferien bei Bergauers.

1.Vositzende Anni Bergauer vertrat  den Verein u.a. bei den Meisterschaften in Germering, dem Landesfilmfestival in Unterföhring, sowie an der Clubleitertagung in Enkering, wo sie auch als Kassenprüferin fungiert.

Am 05.02.23 fand in der Gumbertuskirche die „ Ansbach-Symphonie „statt, ein Event mit Konzert und Bilderpräsentation des Fotoclubs unterstützt durch Kunsthaus und unserem Spezialisten Hans Peter Krupp. Um der Begeisterung und Resonanz genüge zu leisten wurde die Veranstaltung ergänzt und am 30.12.2023 wiederholt.

Anlässlich unserer Weihnachtsfeier im Gasthof Rangau in Elpersdorf sollte unser früherer Vorsitzender Hans Zottmann geehrt werden. Wegen Krankheit wurde dies im privaten Kreis nachgeholt.

Zum Schluss bedankte sich Friedrich Jordan auch im Namen der 1. Vorsitzenden Anni Bergauer bei allen aktiven und engagierten Mitgliedern und den Vorstandsmitgliedern .

Der Bericht des Schatzmeisters Edgar Zottmann verlief wie immer unspektakulär. Er führt seit Clubgründung die Kasse!

Er berichtete, dass wir zwar einen kleinen Verlust eingefahren haben, die Clubkasse aber dies verkraften konnte. Um ihm zukünftig die Arbeit zu erleichtern wurde die Anschaffung eines Laptops nebst Software einstimmig beschlossen.

Kassenprüfer Franz Stich,( zweiter Kassenprüfer Gernot Samhammer fehlte entschuldigt) bestätigte dem Schatzmeister eine einwandfreie Kassenführung und empfahl der Versammlung die Entlastung von Vorstand und Kassenwart, umgehend erfolgte dies per Handzeichen.

14.11.2023 Ansbacher Filmer zu Gast beim Filmclub in Crailsheim

Wir waren mal wieder mit unseren Filmen beim befreundeten Filmclub in Crailsheim.
Diesmal nur in kleiner Besetzung, den Horst Peter und Dolores konnten nicht mitfahren, weil Horst erkrankt war. Aber Christine und Günter Laßmann, Fritz Jordan, Manfred Noel und die Vorsitzendes des FVC Anni Bergauer, haben den Ansbacher Filmclub gut vertreten.

Am 14.11.2023 durften wir wieder vor einem gut besuchten Haus unsere Videos präsentieren

Toskana                                           - 29 Min. Bergauer
Opa wird achtzig                               - 15 Min. Noel
Kottsieper - Menschen u.and. Tiere     -   6 Min. Bergauer
Fotoshow Astrofotos                              4 Min. Dischner
Fotoshow 2023                                     3,30 Min. Dischner
Spurensuche                                        3,30 Min. Laßmann
Bikerträume in Memphis                        2,30 Min. Dr. Altrock
Japan Impressionen                              4 Min.  Peter
Rückblick                                            20 Min. Noel

Es war gut, dass so viele Filmer persönlich anwesend waren, deshalb konnten die Filme rege diskutiert werden. Viel zu schnell ging die Zeit vorbei.

30.07.2023: Clubausflug 2023

Nachdem wegen Corona in den vergangenen Jahren - der letzte Clubausflug fand 2019 statt - keine Reisen stattfinden konnten, hatten sich Fritz und Gabi wieder bereit erklärt diesen für den FVC zu organisieren.
Bereits im Frühjahr hatten wir im Filmclub-Programm auf unsere diesjährige Fahrt aufmerksam gemacht.
Schade, dass die Anmeldungen nur sehr zögerlich anliefen und auch ärgerlich, dass sich einige Clubmitglieder mit Partnern anmeldeten und dann doch nicht erschienen. Gut, dass wir wenigstens einige der freien Plätze mit Gästen auffüllen konnten.

Ca. 25 Gäste hatten sich zum diesjährigen Clubausflug angemeldet. Fritz und Gabi - unsere Organisatoren - hatten einen kleinen Bus mit Fahrer gemietet. Diesmal ging es in die Weingegend nach Hüttenheim.

Dort besuchten wir erst das „Hüttenheimer Fahrradmuseum“ wo wir antike Fahrräder, teilweise aus Holz mit verschiedenem Zubehör bewundern konnten. Anschl. gab es einen herrlichen Seko zu verkosten. Am gleichen Ort, befand sich ein „Alter Tante Emma-Laden“, wo wir antike Erinnerungsstücke wie alte Waschzuber, Wäschestampfer bzw. eine große Sammlung alter Persil-Werbemittel aus der Zeit von 1900 - 1970 (ca.1.000 Exponate) bewundern konnten. Unzählige Reklameschilder und Werbetafeln ließen uns in der bunten Welt der Verpackungen in Erinnerung schwelgen.

Ein leckeres Mittagessen gab es in „Rabensteins Burggasthof“. Essen vom Feinsten mit einem köstlichen Bier bzw. herrlichem Wein. Gestärkt ging es vorbei an der Synagoge zur Kirchenburganlage. Unsere Stadtführerin, Linda Schatz, führte uns in eine der größten erhaltenen Gnadenkirchenburgen in Franken und informierte uns über die Grafen zu Castell bzw. ließ uns auf den Spuren der Fürsten zu Schwarzenberg wandeln. Hier, gleich neben der Kirche finden alljährlich Ende August herrliche Weinfeste statt.

Bei einem schönen Gläschen Wein erfuhren wir, dass Hüttenheim schon früh besiedelt war (um ca. 918) und dass man 1952 beim Bau eines Hochbehälters auf ein altes Reihengräberfeld mit Silbermünzen gestoßen ist.  
Kulturpfade
Danach war Kaffeezeit angesagt. So gegen 16.30 Uhr fuhren wir nach Ottenhofen. Im Freien konnten wir die herrlichen Kuchenstücke bzw. Vesper der Landfrauen genießen. Danach ging es weiter heim nach Ansbach. Ein gelungener Ausflug fand seinen schönen Ausklang.
Danke Fritz und Gabi für eure tolle Organisation !
Weitere Bilder finden Sie in der Galerie.

Gastspielabend beim FVC Ansbach am 15.Mai 2023

Einen ganz besonderen Gast konnte am Montag, den 15. Mai 2023 der Film- und Videoclub in Ansbach begrüßen.
Unser Präsident des BDFA, Marcus Siebler aus Petershausen, der seit 2016 erfolgreich den BDFA leitet, zeigte uns einige seiner sehr erfolgreichen Filme.

Marcus ist Mitglied beim FC Landshut und war schon seit frühester Kindheit an Film, Fernsehen und Theater interessiert. 1997 gründete er die DRAM-Filmgruppe mit der er Spielfilme aber auch Experimentalfilme dreht. Siebler ist seit 2013 auch ein sehr erfolgreicher Ausrichter des BFF „Fiktion“ in Schrobenhausen.

Mit seinen Filmen hat er bereits 6 große Bayer. Löwen und sehr viele kleine Löwen bei den Bayer. Filmfestspielen gewonnen. Seine Filme laufen auf der UNICA und wurden mit vielen Goldmedaillen ausgezeichnet.

Folgende Filme wurden gezeigt:
1. Film „Wildschaden“ - ein OneShot-Film
Auf dem Heimweg von der Theaterprobe läuft ein Reh ins Auto. Während die Fahrerin auf das Eintreffen des Jägers wartet, verändert sich ihr Leben.

2. Film:  Spielen - der 1. Teil der dreiteiligen „Spielen-Trilogie“
Über 28 Mil. Deutsche sehen am 02 Juli 2016 das Viertelfinalspiel der Fußball-Europameisterschaft Deutschland gegen Italien. So auch 2 Freunde, die mit ihren Partnerinnen in der neuen Wohnung einen angenehmen Abend verbringen wollen. Das geht solange gut, bis ein aktuelles Gesprächsthema über beide hereinbricht. Ein Film über Schach, schwarz/weiss und sich auftuende Gräben zwischen zwei Freunde.

3. Film:  Nachspiel - der 3. Teil und letzter Teil der „Spielen-Trilogie“
Über ein Jahr ist vergangen, seitdem Michael und Alexander aneinander geraten sind. Als sie ausgerechnet am Tag der Bundestagswahl 2017 von ihrem gemeinsamen Freund Frank zur Besichtigung seines neuen Carports eingeladen werden, können sie sich nicht weiter aus dem Weg gehen. Erneut treffen die beiden aufeinander und mit ihnen ihre Partnerinnen Ute und Hannah.
 
4. Film:  SINNLOS - ist in Sachsen b. A. bei der BAF gelaufen
Luis sitzt an der Bar, als er der zufällig vorbeigehenden Viridana begegnet, fühlt er sich zu ihr hingezogen. Mit dem Barkeeper vereinbart er eine Wette, dass er noch im Laufe des Abends die Telefonnummer der jungen Frau bekommt.
Der Mann von der Bar folgt der Frau zur Veranstaltung und gerät in eine Welt, wie sie für ihn verwirrender nicht sein kann.

5. Film:  - Tebutt
Ein Spielfilm - ein Kriminalfilm, inspiriert durch eine wahre Begebenheit.

6. Film:  -Film Nr. 6 - Schwarzstrom -
Dieser Film ist bisher nur in München beim Bayer. Filmfestival gelaufen. Ein Film, bei dem ich Gänsehautgefühle hatte. Technisch, schauspielerisch und thematisch toll gemacht. Total aktuell.

Ein toller Abend mit ganz außergewöhnlich guten Filmen. Danke Marcus!